23.07.2016

Oreo Cheesecake Muffins...




Bei diesem Post bin ich wieder mal ganz Mädchen! Käsekuchen-Cupcakes, hübsch verziert. Mit pinken Accessoires. Ein Träumcheeeen. :)
Ich glaube fast, ich hab euch noch nie von meiner Käsekuchen-Addiction erzählt. Mannomann, dann wird's aber jetzt mal Zeit! Cheesecake hab sogar ICH mittlerweile in sämtlichen Formen und Varianten perfektioniert. Heute gibt's die Cupcake-Oreo-Variante, definitiv eine meiner Favorites. Und auch ganz easy peasy zu machen, denn hört mal her, ihr New-York-Cheesecake-Sympathisanten, wenn ihr Käsekuchen ohne oder mit ganz dünnem Boden mögt: Für den Oreo Cheesecake braucht ihr keinen Teig für den Boden anrühren, die Cupcakes sind noch einfacher als die Blechkuchen-Variante.




Ich dachte mir, das passt perfekt zum Knuspersommer, in dem es im Knusperstübchen wieder die tollsten Leckereien rund um eine große Sommersause zu knuspern gibt. ;) Und noch dazu gibt es saftige Gewinne abzustauben, schaut mal rein ins Knusperstübchen, wenn ihr auf der Suche nach ein paar Inspirationen für sommerliche Rezepte seid, da werdet ihr ganz bestimmt fündig.






Dann mal los...
In jedes Muffinförmchen legt ihr einen Oreokeks, wahlweise auch nur einen halben (lässt sich durch die Milchcreme ganz gut mit einem Messer halbieren). Jetzt zur Füllung:

Diese Menge reicht für ca 24 kleine Muffinförmchen:

500 g Magerquark
85 g Butter
85 g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 Eier






Butter und Quark zu einer Masse verrühren, dann Zucker und Vanillepulver mit dazu. Am Schluss noch die Eier rein, nochmal kräftig durchrühren.
Jetzt die Förmchen gut bis zur Hälfte mit Quarkteig füllen, nicht ganz voll machen, denn der Teig ist sehr schwer und sonst gehen die Küchlein leider eher in die Breite als in die Höhe. Genau das ist mir nämlich mit den Cupcakes in den rosa Förmchen passiert, die waren wohl nicht ganz so stabil wie die weißen und zudem haben die rosa Fieslinge sich vollgesaugt, wie ihr auf dem Bild oben unschwer erkennen könnt. Mir ist das erst gar nicht aufgefallen, aber als ich sie dann aus dem Ofen geholt hab, war das für mich leider nur noch nicht zu verwendender künstlerischer Ausschuss. Geschmeckt haben die trotzdem, aber ich hab die rosa Variante halt nochmal neu in den weißen Förmchen gebacken.





So - wenn ihr 24 Förmchen mit Quarkteig befüllt habt, streut auf die Hälfte der Cupcakes ein paar zerbröselte Oreos, die anderen bleiben blanko, darauf kommt dann das Topping. Dann erstmal ab in den Ofen. Bei 160 Grad knapp eine Stunde backen. Am Besten beobachten, bis sie durch sind, aber nicht braun.
Auf die abgekühlten Blanko-Muffins kommt jetzt noch eine hübsche Icing-Deko.
Für das Frischkäse-Häubchen mischt ihr cremigen Frischkäse und Puderzucker im Verhältnis 3:1, mit etwas Sofortgelatine kurz verrühren und stellt es kurz ins Gefrierfach, damit es schön fest wird. Füllt alles in einen Spritzbeutel und macht einen kleinen Kleks auf den Käsekuchen. Das Häubchen könnt ihr alternativ auch nach diesem Rezept mit diesen Zutaten machen: Klick.





Jetzt noch ein Stück vom Oreokeks rein, ein wenig Schnickschnack in Form eines Papierstrohhalm-Schnipsels und fertig ist das Kunstwerk für jede Mädels-Party, für jeden Kindergeburtstag und... ach naja... die (männlichen) Erwachsenen mögen das auch!





Kommentare:

  1. Oh, wenns jetzt nicht so megaheiß wäre, würd ich jetzt gern einen essen! ;)
    Sehen toll aus
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. oh yas,
    danke für das tolle rezept
    ich LIEBE oreas einfach und witzigerweise...suche ich schon seit tagen nach einem guten rezept für orea-muffins

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  3. wow super lecker
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh sehen die super aus. Wie schön, dass Du dabei bist. :)
    Alles Liebe
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Vielen lieben Dank, ihr Lieben :)
    die schmecken auch einfach bombe *seufz* #kaloriensindmonster :(

    AntwortenLöschen