28.09.2016

Industrial...





Wir feiern noch ein wenig Spätsommer und deswegen gibt's auch erst nochmal ein spätsommerliches Outfit von mir. Auf dieses Farbzusammenspiel von Outfit mit Hintergrundkulisse bin ich übrigens mal ultra stolz. ;) Findet ihr das auch so hammer wie ich? :D #sorrynotsorry da muss ich mir mal selber auf die Schulter klopfen. Der Rost am Container und Shorts und Espadrilles? Yay, Farbmatch! Und überhaupt ist die eigentliche Farbe des Containers ja auch aus der gleichen Farbfamilie. Hach, Volltreffer! Und bevor wir also wieder zu Pferdedecken- und grobmaschigen Strick-Outfits kommen, heute nochmal was kurzes :)



















Shorts khaki - Only
Top - New Look
Espadrilles - H&M
Weste - Even&Odd
Lederjacke - Zara
Tasche - Mango

23.09.2016

Pflaumensorbet



Achtung, Achtung, ganz erstaunliche Info: Der Herbst kommt! Genau genommen, denk ich mir das ja schon seit Juni. Oder sagen wir seit der Frühling direkt in den Herbst übergegangen ist. Frühling, Herbst, Winter, so läuft das nämlich in Deutschland. Oder: Noch 80 Tage Regen, dann schneit es wieder. Yay. Das zum einen und noch eine andere Tatsache lies mich die letzte Woche feststellen, dass die Chance meiner Lieblingsjahreszeit, sich mal eben länger als 2 Tage am Stück zu zeigen, vorbei ist. Nämlich: Überall, auf allen Blogs, die ich so lese, gibt es jetzt Pflaumen-Rezepte!


Ich gebe zu, bisher war Obst für mich Obst und auch wenn es mein Hauptnahrungsmittel ist, war ich mir der Saisonalität mancher Früchte überhaupt nicht so bewusst. Ich hab halt gekauft, was es gerade so im Angebot gab. Dass es Erdbeeren und Heidelbeeren häufiger im Frühjahr gibt, war mir egal und ich hab nicht so drüber nachgedacht, denn die wurden dann ja von Everlasting No. 1 Wassermelone abgelöst. Einzig und allein Orangen. Und Mandarinen. Naja die gibt es halt eher so im Winter. Das weiß ich. :D


Der zweite Herbsthinweis erschien mir, als ich mir doch morgens einen Tee kochen musste, weil mir einfach zu kalt war. OK, es kann daran gelegen haben, dass mein Sommerfrühstück aka Joghurt mit gefrorenen Früchten, meine Körpertemperatur um 5° herunterkühlte. Die Tatsache, so langsam von meinem frozen Lieblingsfrühstück Abschied zu nehmen und die Tatsache, dass ich Vanille-Tee gekocht habe, dessen Geschmack mir instantly das Gefühl vermittelte in Wollsocken vor einem großen Plätzchenteller in einem Kerzen-beleuchteten Raum zu sitzen, bedeutet: Tschüss, Sommer! *panik*



Das geht so natürlich nicht und lass ich so schnell mal gar nicht zu! Die Pflaumensaison würd ich aber trotzdem gerne mitnehmen. :D Pflaumen erinnern mich ganz arg an meine Kindheit, denn früher hatten wir im Garten meiner Eltern zwei große Pflaumenbäume stehen. Unfassbar gut zum Klettern. Und unfassbar hässlich, wenn im Spätsommer die Pflaumen vom Baum gefallen sind und man nicht mehr Barfuß über die Wiese laufen konnte, weil Rudel über Rudel Wespen die Pflaumen am Boden zernagten.




Anyway... Ich bin gerade im Pflaumenfieber. Machen wir also was Süßes. Aber was, was uns an den Sommer erinnert! Dass ich vor Kurzem ein hausgemachtes Pflaumensorbet vor die Nase gestellt bekommen hab, trägt nicht gerade viel dazu bei, der Eissaison Adé sagen zu wollen. Ich bin Eisspezialist, you know that, hab es aber noch nie selbst gemacht. Pflaumensorbet, it is, then. So weit so gut, Entscheidung schon mal gefallen. Müssen nur noch Pflaumen her. Die Bäume aus Kindheitstagen mussten leider Platz machen, ein Großeinkauf beim Discounter lies mich jedoch vor einer leergekauften Pflaumenkiste stehen. Die Hoffnung, vom lieben Nachbarn welche zu bekommen: Bisher leider nicht erfüllt. Dödööm.
Hier kommt meine Premiere :)

Rezept:

500g Pflaumen
100g Zucker-Zimt-Mischung
250ml Wasser
Pflaumen entkernen und im Wasser mit der Zucker-Zimt-Mischung verrühren und kochen bis es zu Mus geworden ist. Pürieren, abkühlen lassen, in eine Form füllen und ab ins Gefrierfach.






18.09.2016

Stockerpoint ♥ Wiesn-Auftakt...

Wiesensaison eröffnet, yay yay.
Eigentlich wollte ich euch ein Outfit mit Dirndl vorgestellen, denn es gibt gerade soooo viele schöne Dirndl. Ein rosa Dirndl mit taupe-farbener, durchsichtiger Spitzenschürze vielleicht? Sowas hab ich vor Augen. ;) Aber da  ich allerdings schon einige Dirndl in rot, lila, grün und hellblau meinen Kleiderschrank schmücken und Topfenknödel sei Dank meine Lederhose ohnehin nicht mehr gepasst hat und ich mit dieser hier auch schon lange liebäugele, stand die Kaufentscheidung fest. Hach, ich liebe es einfach, wenn sich Käufe so logisch erklären und rechtfertigen lassen. Toll oder? :) Und darum musste ich euch die jetzt einfach zeigen. :)



13.09.2016

Shoppinghaul Thomas Sabo...



Heute: Ein kurzer Einblick in meine Shoppinghaul. :)
Designerschmuck meets casual. Ich fang mal mit dem casual Accessoire an. Die Choker-Ketten. Wirklich... Wer hätte gedacht, dass uns dieser Trend aus den 90er, dem Jahrzehnt der Mode-Faux-Pas nochmal begegnet? Das ist wie mit dem Samt... ;) Aber ganz so mies find ich diese Ketten gar nicht. Es muss zum Outfit passen und könnte es nicht jeden Tag tragen, aber die engen Velour- oder Samt-Halsketten bringen Abwechslung in unsere Garderobe.

07.09.2016

Das Boutique-Hotel Domizil Gols im Burgenland...





Ich hatte es angekündigt und die Erwartung traf ein! Ich hatte einen unglaublich schönen Urlaub in Gols am Neusiedler See in Österreich. Was allen voran dem zuckersüßen Bed & Breakfast Domizil Gols zu verdanken ist. Die sofort präsente Freundschaftlichkeit von Ria und Siegfried Korpan uns gegenüber bereitet uns ab dem ersten Moment einen ganz herzlichen Empfang (SEKT-Empfang :D ).