28.08.2016

Orientalische mini Ingwer-Kokos-Quarkrolls...




Spontan wird immer am Besten, ich wollte unbedingt was backen. Oder kochen. Oder was auch immer. Zu welchem Anlass lest ihr gleich unten.
Das war wieder ein Experiment der Kategorie "Ratzfatz". Und auch der Kategorie "no waste", immer schön die Reste verwerten! Fast. Denn eigentlich hatte ich noch ein Stück frische Hefe im Kühlschrank, dass ich mir ganz bewusst für ein ganz bestimmtes Rezept gekauft hatte. Da lag die Hefe nun so rum im Kühlfach und mit ihr die Motivation ein Heferezept zu backen. Irgendwann kam dann wieder der Geistesblitz - oh, die Hefe! Aber denkt ihr, ich hätte mich an das Rezept erinnern können?







Also hab ich gegoogelt, aber das hat mir alles nicht so Recht gefallen und war irgendwie langweilig. So stinknormale Brötchen. Also lag sie weiter da so rum. Beim nächsten Blick in den Kühlschrank stellte ich fest, dass die Hefe ohnehin schon abgelaufen war. Aber da war ja noch ein halbes Päckchen Quark vom Vortag. Aber was tun damit? Das mischen wir jetzt einfach in den Brötchenteig, muss auch ohne Hefe gehen. :) Eier? Keine da, lassen wir die auch weg. Das wird diesmal also ganz vegan. Aber nicht unspektakulär! Und wisst ihr was? Das trifft sich ganz prima, denn...





Anlässlich ihres zweiten Blog-Geburtstages -herrje, verzeiht mir, ich habe noch keinen einzigen gefeiert :( - kommt die Backgemeinschaft diesmal zu einem orientalischen Fest bei Tuba zusammen, also würde meine hefe- und eierfreie Kreation mit ein paar Gewürzen aus dem Morgenland aufgepeppt ganz super passen und damit an der Orientsause teilnehmen. Zuerst dachte ich an Kokos mit Curry, denn ich liiiiiebe Kokosmilch und das ist eben so die Standardkombi. Aber da ich nicht allzu großer Fan des gelben Pulvers bin, musste was anderes her.






Bringen wir doch ein bisschen Ingwerschärfe rein. Nicht zu viel, denn zu scharf mag ich es auch wieder nicht. :) Aber das Ergebnis war echt bombe und einfach mal was außergewöhnliches. Außerdem lieb ich es, mich von anderen inspirieren zu lassen oder einer Herausforderung nachzukommen und die Vorgabe war eben "orientalisch"! Und passen meine Schälchen und diese Mosaikfliese nicht hervorragend in orientalisches Interieur? Ja, genau! :)





Zudem bin ich auch einfach immer so neugierig, was die anderen "Gäste" wohl aus dem "Dress-Code" so herauszaubern. :) Immer wieder schön und interessant. Ein herzliches HAPPY BIRTHDAY und jetzt zu meinem Blitz-Rezept:

250 g Magerquark
200 g Mehl
4 EL Kokosmilch
3 EL Kokosraspeln und etwas Ingwerpulver
2 EL Honig (evtl mehr, je nach Wunsch)

Dazu braucht ihr nicht mal ein Rühgerät, einfach alles verkneten, kleine knatschige Minibatzen formen (die gehen nicht mehr arg auf, denn es fehlt ja Hefe oder Backpulver). Ich hab übrigens Dinkelmehl verwendet und lande somit ja wohl auch noch in der Kategorie "ultra-hipster-clean-food".

Jetzt bei 180 Grad 30 Minuten im Backofen backen, bis ein paar Stellen außen bräunlich werden. Und verschmausen. :)





Kommentare:

  1. Haaach liebe Ani,

    die schauen ja köstlich aus und davon kann man ja ganz viele essen, weil die so süß und mini sind! Das mag ich immer total gerne, kleine Häppchen, so dass man alles probieren kann!


    Danke dafür!
    So schön, dass du noch mitgemacht hast du Liebe!

    Zuckersüße Grüße
    Fräulein Zuckerbäckerin

    Tuba

    AntwortenLöschen
  2. Sieht super lecker aus :) muss ich mal nachmachen
    Nati xx
    www.simplyartdicted.com

    AntwortenLöschen
  3. Schaut richtig lecker aus! Die Idee mit der Resteverwertung gefällt mir gut. So entstehen bei mir auch öfter mal kleine kulinarische Genüsse :P

    GLG
    Limettchen

    AntwortenLöschen