27.11.2017

Relaxation goals...

"Willkommen an Board, Ihre Plätze sind heute in Reihe 1 der First Class."


Mhmmmmm, danke! Kann ich bitte jedesmal so begrüßt werden, wenn ich ab jetzt einen Flieger betrete? Und wann -ja, wann?!- hat man jemals in der allerersten Reihe eines Fliegers gesessen? Okay, auf Kurzstreckenflügen ist das kein unüblicher Fall, aber auch auf unserem Langstreckenflug von München nach Mumbai haben wir uns in die erste Reihe der Lufthansa First Class eingecheckt. Oder sollte ich ehrlicherweise schreiben, der Mann an meiner Seite. Denn ihm hatte ich schließlich diesen Luxus in tausenden Metern Höhe zu verdanken. (♥)

Wir hatten also die Pole Position an Board ergattert und ich war augenblicklich überwältigt von unserer kleinen, ich nenn es mal, "Wohn-Schlafzimmer-Kabine", in die wir soeben eingezogen waren. Ich war ebenso überfordert mit all den Fächern und Knöpfen, dem vielen Platz und den Servicedienstleistungen, die mir ab sofort für die nächsten neun Stunden zur Verfügung standen.
Das Entertainment Programm ließ selbstverständlich ebenfalls keine Wünsche offen. Während wir unser selbst gewähltes drei Gänge Frühstück (!) genossen, schauten wir nebenbei die neuesten Filme, die gerade erst in den Kinos auf der Leinwand waren.



Kein Entertainment Programm auf dem Bildschirm schlägt jedoch ein gutes Buch, wenn man einfach mal entspannen und dem Körper eine Auszeit gönnen möchte. Auch wenn ich kein genereller Fan von Hörbüchern bin, in bestimmten Situtionen, z.B. nämlich im Flieger, sind sie jedoch unschlagbar - kein grelles Licht, das die Sitznachbarn stört, kein Buch das zu Boden fallen kann beim Einschlafen.


Insbesondere auf Reisen haben Hörbücher enorme Vorteile gegenüber Taschenbüchern: Hörbücher lassen sich mittlerweile spielend leicht auf jedes Smartphone laden, nehmen somit keinen Platz weg, da man sein Handy ja ohnehin überall bei sich trägt und schlagen somit auch den Kindle und sämtliche andere e-Reader, die zumindest noch den Platz ihrer selbst im Gepäck beanspruchen. Mein persönlicher Pro-Point ist im übrigen, der Wegfall des nervigen Sonnenbrille-Putzen, denn in der Sonne liegen und lesen geht bei mir meist gar nicht oder höchstens mit guter Sonnenbrille, denn oft ist mir das viel zu hell und strengt meine Augen zu sehr an. :)


Bei Audible kann man ein Abo erwerben, welches ein Hörbuch im Monat beinhaltet, aber selbstverständlich gibt's die Hörbücher auch zum Einzelpreis.
Wer mit Büchern so rein gar nichts anfangen kann, für den hat audible auch einen Haufen Podcasts parat: Reportagen, Comedy, Erzählungen diverser Journalisten.


Kleiner Tipp: 30 Tage Audible kostenlos testen, mit einem Hörbuch eurer Wahl!


Dieser Artikel ist in freundlicher Kooperation mit Audible entstanden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten