29.09.2014

Perhentian Islands




Die Perhentian Islands (Malayiisch: Pulau Perhentian) sind ein "Inselpärchen" an der Ostküste Malaysias, bestehend aus der größeren Insel, Perhentian Besar, und der kleineren Perhentian Kecil.
Beide werden von April bis Oktober per kleinem Boot von Kuala Besut angefahren, täglich zwischen 09:00 und 16:30 sobald das Boot voll ist :) Das Ticket kostet 70 Ringit (hin und zurück) und kann man direkt vor Ort kaufen. Die Bootsfahrt ist ziemlich rasant und holprig und dauert circa 45 Minuten. Um 08:00, 12:00 und 16:00 Uhr fährt das Boot jeden Tag von den Inseln zurück. Dafür meldet ihr euch einfach in eurer Unterkunft an, die tragen euch für den entsprechenden Abreisetag ein. Wenn ihr nur ein One Way Ticket auf der Hinfahrt hattet, bekommt ihr in eurem Hotel auch das Ticket für die Rückfahrt.

The Perhentian Islands (Malay: Pulau Perhentian) are a pair of Islands at the East coast of Malaysia, consisting of the big island, Perhentian Besar, and the small one, Perhentian Kecil. Both can be reached during traveling season from April to October by a small boat daily between 9 am and 4.30 pm - leaving when boat is fully staffed :) The ticket fair is about 70 Ringit (there and back) and is purchasable on site. The boat drive is quite racy and bumpy and takes about 45 minutes. At 8 am, midday and 4 pm it goes back from the islands to the mainland. Therefore simply register at your hotel reception, where you can also get the ticket back to the main land if you only bought a one-way-ticket at arrival.





Wir hatten diesmal aus diversen Gründen (kommen in einem der nächsten Malaysia Posts zur Sprache :D ) keine Reservierung im Voraus gemacht und wollten uns die Unterkünfte zunächst anschauen. Wir hatten Glück und gleich das erste war schön und es war frei. Ich habe aber im Nachhinein schon gehört, dass keine Buchung ein riskantes Unterfangen sein kann, wenn man vor hat nicht unter freiem Himmel auf der Insel übernachten zu wollen.

For many reasons (let's talk about these later in another Malaysia post :D) we made no room reservation in advance and wanted to have a look at the rooms first. We were lucky and just the first one was nice and free. I've also heard however, that it might be risky business not to book in advance if you are not willing to sleep under the night sky on the island. :D






Auf den Inseln gelangt ihr überall entweder per Boot hin:
Von einem Strand zum anderen, kostet meist zwischen 5 und 15 Ringit, also zwischen 1 und 4 Euro. Oder ihr lauft durch das Innere der Insel, denn es gibt auf den Inseln weder Straßen noch Autos. Wir haben Strandhopping nur mit dem Boot unternommen, deswegen kann ich euch zu Inselspaziergängen leider nicht viel erzählen. Man sah hinter den Hotels und "Resorts" nicht viel außer Dschungel - viele Palmen, Bäume etc. Daher haben wir uns nur in Strandgegend aufgehalten, aber angeblich kann man die ein oder andere nette Trekkingtour unternehmen.
Lasst euch übrigens in Asien auf keinen Fall von dem Wort "Resort" im Hotelnamen vereinnehmen. Denn jede noch so kleine Klitsche, die ein Bett zur Verfügung stellt, nennt sich luxuriöserweise Resort!!!

Transportation on the islands then also is only per boat or walking through the inner island, I have never done that though. We did islandhoping by boat. Which is from beach to beach between 5 and 15 Ringit, about 1 to 4 Euro. Anyway, there are no streets or cars on the islands, there is not much to see behind the hotels despite jungle, palmtrees, other trees etc. We stayed always on the beach, it is said to have some nice trekking trails though.
Don't be blinded by "Resort"-named hotels or accomodation in Asia. Even every just so tiny, shabby smack presents itself as a "Resort".





Empfehlen kann ich aus eigener Erfahrung zwei Unterkünfte: Das Coral View Island Resort und das Perhentian Island Resort (PIR).
Out of my own experience I can recommend two accomodations: Coral View Island Resort and Perhentian Island Resort (PIR).

Im Coral View Island Resort gibt es die besten Fruchtshakes in ganz Malaysia. In Masskrügen serviert kann man literweise verschiedenste Früchte als Shake geniessen. Für nur 10 Ringit! Meine persönlichen Faves: Wassermelone und Mango :)

Coral View Island Resort has the most delicious fruit shakes. Served in a stein you can enjoy various different fruits pureed as a cold shake for only 10 Ringit. My personal faves: Watermelon and mango :) 



Die "Terasse" grenzt direkt an den Strand und den Garten des Coral View, sodass man die wunderbare Aussicht aufs Meer umringt von Palmen genießen kann - einfach herrlich. Hier haben wir auch immer gefrühstückt oder zu Abend gegessen.
The terasse marchs directly upon the sea and the garden of the Coral View hotel, so you can enjoy the nice sea view surrounded by green palmtrees. Here we often had breakfast or dinner.





Die Unterkünfte im Coral View sind kleine Hütten, die entweder an den Strand grenzen oder in den Garten gebaut sind. Für die ersten Nächte bewohnten wir eine Strandlodge. Das Zimmer war gemütlich eingerichtet, das Bad jedoch etwas klein und sehr sporadisch ausgestattet.

The small huts are either located at the beach or in the Coral View Garden. The first nights we stayed in one of the beachlodges. They are cosy inside, the bathroom is a bit small and sporadic though.


 

Alles in allem ist die gesamte Anlage sehr gemütlich und lädt zum Wohlfühlen ein. Sie grenzt an zwei Strandabschnitte, der eine, etwas felsigere, ist auch ausgezeichnet zum Schnorcheln geeignet, mit Babyhaien, die bis ans Ufer um die kleinen Felsen schwimmen und Clownfischschwärmen, die sich in den Seeanemonen tummeln. Beim ersten Anblick der süßen Nemos war ich hin weg. Später stellte ich fest, dass die süßen Dinger hier überall sind.
All in all the whole site is nice and comfortable, between two beaches, of which the more rocky one is absolutely a small proper snorkelling site with baby sharks swimming around the rocks, clownfish between sea anemone. At the first sight of the cute nemos from this close, I was stunned! Later I realized they are quite everywhere, so many.


"Rocky" beach

"Sandy" beach

Über eine kleine Treppe erreicht man von dort aus auch den Strand des Perhentian Island Resort (PIR). Dieser ist ziemlich groß, wodurch man eigentlich den ganzen Tag Ruhe zum Entspannen hat. Am PIR Strand ist auch der sogenannte Turtle Point. Nur ein paar Meter vom Ufer entfernt tummeln sich die Meeresschildkröten mit ihren Kleinen und fressen das Seegras. 
Via a small stone staircase you can reach the beach of the Perhentian Island Resort (PIR). This beach there is so big and so quiet. At the PIR beach also is the so called turtle point. Only a few metres off the shore you can see the turtles eating seagrass on the ground with their baby turtles.





Der Strand am PIR ist von allen Stränden, die wir gesehen haben, der schönste Hotel Strand beider Inseln. Das sage ich absichtlich so, denn der schönste Strand beider Inseln ist eigentlich der Turtle Beach. Den erreicht ihr allerdings nur per Boot, er ist vollkommen unbebaut.(Später mehr)
Der Strand vor unserem Hotel:

The PIR beach is the nicest hotel beach. The nicest beach without any civilization however is the Turtle Beach, only accessable by boat and totally unexplored. (Later more)
The beach in front of our hotel:




Im Perhentian Island Resort haben wir auch ein paar Tage verbracht. Über trivago war dieses sogar inklusive Frühstück günstiger als unsere Vor-Ort-Buchung im Coral View (ohne Frühstück!), weswegen wir nochmal einen Umzug gewagt haben.
Das PIR ist vergleichbar mit einem guten 3 Sterne Hotel, die Zimmer sind zwar sehr einfach eingerichtet, dafür aber sauber und das Bad auch ausreichend groß. Man darf sich nicht von den Geräuschen abschrecken lassen, die die Eichhörnchen verursachen, wenn sie über das Dach der Zimmer laufen. Die kleinen Tierchen sind überall auf der Insel zu finden, sind jedoch sehr scheu.

We also spent a few days in the Perhentian Island Resort, which was via trivago even cheaper in price -breakfast included- than our on-site "rooms-only" booking in Coral View. Which is why we changed accomodation to PIR.
It's comparable to a 3 star hotel, rooms are quite simple but clean and the bathroom at least is a real room :D Don't be scared by noises on the roof, these are only from little squirrels, they are everwhere but really shy.





Zum Frühstück gibt es ein umfangreiches Buffet und war bei uns im Preis mit inbegriffen. Zum Abendessen sind wir dann aber doch fast immer ins gemütliche Coral View Outdoor Restaurant gegangen, wo es auch günstiger war ;) Die Zimmerpreise sind für malayische Verhältnisse übrigens eher teuer, die Betreiber lassen sich hier eben ihre traumhaft schöne unberührte Lage bezahlen

For breakfast they serve a diverse buffet and was included in our room price. 
For dinner we walked for almost every evening to the Coral View outdoor restaurant, where it was more cosy and also cheaper. Room charges on Perhentian Islands are quite pricy for Malayan conditions, the hotel owner have their guests pay for this exceptional and unique beach site.


Little Asia breakfast battle



Und nun zurück zu meinem Highlight der Inseln: Der Turtle Beach. Er heißt so, weil hier die Schildkröten ihre Eier legen, zu sehen sind sie aber hier nicht. Wir sind an einem Tag mit einem Wassertaxi zu diesem Strand gefahren und hatten ihn erstaunlicherweise den ganzen Mittag ganz für uns alleine. Der Strand ist vollkommen unbesiedelt und verlassen, die Natur so unberührt, dass der Urwald noch bis an den feinen, weißen Sand grenzt, der, umrandet von ein paar Felsen, ins strahlendste türkisblaue Meer mündet. Bilder sagen mehr als tausend Worte:
Now back to my personal highlight: Turtle beach. So called, because of the turtles laying down their eggs there, but the turtles themselves are not visible there (only at turtle point). One day we took a water taxi and were driven to that beach and surprisingly nobody was there and also nobody came there during the day. This beach is totally uncivilized and lonely, the nature so untouched with the jungle growing up to the fine white sand of the shore, which, surrounded by rocks, encounters the clearest blue sea I have ever seen. But a picture is worth a 1000 words:






An den Felswänden entlang bietet sich eine Unterwasserwelt in schönsten Formen und Farben. (Unterwasser-Bilder am Ende des Posts)

The rock face under water attracts beautifully colored shoals. (See underwater pictures at the end of the post)





Viele sagen aber auch, der Long Beach ist der schönste Strand. Dieser liegt auf der kleineren Insel Kecil. Er ist wie der Name schon sagt, sehr lang, es ist aber auch einiges los, weshalb der Long Beach nicht mein Lieblingsstrand ist.
Many also claim, Long Beach to be the most beautiful beach on the islands. It is located on the smaller one, named Kecil. As its name indicates, Long Beach is quite long, but also quite lively, which is why it is not going to be my favorite beach :)




Alles hat hier ziemliches Backpacker-Flair. Viele kleine Cafés am Strand, Barbecues, kleine Parties am Abend. Generell sei die gesamte Insel eher für Backpacker geeignet, da es hier mehr Low Budget Unterkünfte gibt.
Everything is fairly backpacker-styled, many small cafés, bbqs, little parties (and possibly big parties in the evenings). Generally this island is moreover said to be appropriate for backpackers and low budget travelers.






Lowest budget :D


Das Bubu Resort sticht hier ein wenig raus. Es ist das einzige Hotel, dem man seinen gehobenen Status auch ansieht. Es ist auch teurer als das PIR, weswegen wir es nicht genommen haben, aber gut so, denn der Strand am PIR gefällt mir sowieso besser ;)
Bubu Resort however sets apart from the other backpacker accomodations, which you can see. It's also a bit more expensive - why we did not book it in first place, lucky us, because I anyway liked "our" beach better ;)


An einem Tag haben wir einen Schnorchelausflug des Coral View Hotels gemacht. Es gibt verschiedene Schnorcheltrips, jedoch werden überall die gleichen angeboten. Unserer hat 40 Ringit gekostet, also knapp 10 Euro pro Person.
One day we tried a snorkelling trip from Coral View Hotel. There a different snorkelling trips, however every hotel offers the same ones. Ours was about 40 Ringit / 10 Euro per person.


Zunächst konnten wir uns nicht entscheiden, aber die beiden Trips, die uns gefielen, waren fast gleich. Wir wollten den Turtle Point weglassen, da dieser ja direkt vor unserem Hotel zu erreichen war. Uns wurde angeboten, wir könnten uns aussuchen, welche vier Punkte von unserem Fahrer angefahren werden.
Unterwegs fragte er uns dann, was wir sehen wollten und am Ende hatten wir sogar Glück und er hat uns einfach zu allen Stellen gefahren, die uns aus beiden Schnorchelrouten interessiert hatten - ohne Aufpreis! Ihr merkt... Hier gibt es keinerlei Richtlinien, im Gegenzug aber auch keinerlei Garantien :)

At first we could not decide but the trips were almost the same. We were offered to choose 4 spots and in the end we were lucky and our boat driver simply dropped us at every spot we wanted to see - no extra charge! You see... There are no rules or restrictions but otherwise also no guarantees either ;)



#nofilter

Und so haben wir Haie am Shark Point gesehen, unzählige Fische am Leuchtturm, waren nochmal am Turtle Beach, bei Rawa Island (nicht zu verwechseln mit Rawa Island, welches bei Tioman Island, weiter im Süden liegt!) und schwammen um ein sehr großes Korallenriff mit Fischen bis zu einem Meter Größe.
And so we were able to see sharks at Shark Point, uncountable fish at the light house, visited the Turtle Beach again and swam around a big coral reef with fish nearly 1 metre long.

Turtle Beach again...
The beach of Rawa Island


Nemo World


Helloooooo buddy.. :)


Hand in hand

Eating seagras...

Turtle and her fish buddies under her tummy.


Blaupunktrochen

Probably the craziest picture I've taken so far



Move b****, get out the way

Big fish






__________________________________________



Wie immer, unterwegs mit...
As usual, on tour with...
:)





__________________________________________

Da dies hier kein Werbekatalog darstellen soll, sondern ich euch einfach über meine Erfahrungen berichten und euch Tips auf eine mögliche Reise mitgeben möchte, kommen hier noch ein paar "Negative Facts". Ihr könnt selbst entscheiden, weiter zu lesen oder bei den schönen Bildern zu bleiben. :)
Bei den Schnorchelausflügen mussten wir leider auch wieder feststellen, dass es von Guides keinerlei Anweisung über das Verhalten während des Ausfluges und des Aufenthaltes im Wasser gibt. Korallenriffe, die bis ins flache Wasser reichen, werden so von rücksichtslosen Touristen mit den großen Flossen einfach plattgetrampelt, weil sie sich einfach auf die Korallen stellen. Schockierend, wenn man bedenkt, dass die Korallen das größte Ökosystem der Erde stellen und ein ganzes Jahr brauchen um einen Zentimeter zu wachsen. 

Because this blog is not supposed to be an advertisement, I want to close up with some negative aspects and give you some advice for a possible trip. You can descide now, wether to skip them or go on reading. :)
On a snorkelling tour we sadly had to discover that many of the participants were not at all considerate of the sealife. Where the water was very shallow, corals were stamped down carelessly with their fins. Shocking, concerning that corals need one year to grow for another centimetre.

Sad :(



Mehrere Boote voller Touris fahren den Turtle Point an, die die Schildis nicht nur beobachten, sondern leider auch in ihrem Dasein stören, so dass sie z.B. von den Ausflugguides erschreckt werden, damit sie zur besseren Betrachtung an die Wasseroberfläche schwimmen. Direkt daneben gab es auch mal ein kleines Riff, dieses ist jedoch leider gänzlich abgestorben. Vermutlich durch die kleinen Boote, die vor Jahren schon unachtsam ans Ufer fuhren und alles plattmachten. An manchen Stellen ist daher leider nur noch eine graue öde Unterwasserlandschaft zu sehen.
At the Turtle Point many boats came during the day with their tourists not only spying the turtles but annoying them so the shy animals were diving up to surface. Close to the Turtle Point there was a small coral reef once, but it is totally damaged and dead, possibly due to the water taxis which are driving fast over the corals or some swimmers. So there is only grey and desert underwater world left.

Even "sader" :((


Besonders achtsam geht man in Asien generell nicht mit der Natur um. Ich möchte dies natürlich auf keinen Fall für jeden pauschalisieren, jedoch sollte man sich darauf einstellen, dass einem im hoteleigenen Teich auch mal mehrere Tage Fische begegnen, die bereits an der Wasseroberfläche treiben. Was kein Wunder ist, wenn man die Quelle der Wasserzufuhr erkundet... Um dem Kulturschock zu entgehen, sollte man sich darauf einstellen, dass hier auf vieles keinen Wert gelegt wird, was in Deutschland selbstverständlich ist.
In general there is no special care for nature in Asia. For sure I do not want to generalize this for everyone, however be prepared to maybe find fish swimming lifeless on the surface in a hotel owned pond with nobody caring. Which is no wonder concerning the origin of the water supply. To avoid culture shock be prepared to experience that there is no importance attached to stuff, which is self-evident in Germany.

_______________________________________________________


Kommentare:

  1. Bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen. Was für tolle Fotos. Ich war selbst vor zwei Jahren in Malaysia - leider viel zu kurz - und habe mich direkt in das Land verliebt. Könnte mir gut vorstellen, dort nächstes Jahr meinen Tauchschein zu machen. LG, Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow, was für ein toller Post und wunderschöne Fotos. Da weiß man gar nicht wovon man zuerst träumen soll. Das klare Wasser ist ja mal der absolute Oberhammer :D
    Vielen Dank fürs Teilen, hat bestimmt viel Mühe gemacht so einen umfangreichen Post zu verfassen! Wirklich toll.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ganz toller Beitrag zu den Perhentians. Für mich war es der schönste Strand den ich bisher besuchen durfte und ich freue mich immer, wenn ich Bilder und Berichte von anderen Reisenden finde und bewundern kann.

    Irgendwann möchte ich da noch mal hin ...

    Viele liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen